Martin Strele

Schauspieler

Neben der Titelrolle in dem Film Peter Aufschnaiter – Acht Jahre in Tibet wirkte Martin Strele in einigen Fernsehserien wie Die Rosenheim-CopsSOKO WienDer BergdoktorSOKO Kitzbühel und Die Bergwacht mit. Größere Rollen verkörperte er in dem internationalen Kinofilm Zersplitterte Nacht von 2013, in dem er den Gestapo-Offizier Friedrich Müller spielte sowie 2012 unter der Regie von Robert Dornhelm in dem Historienepos K2 – The Italians Mountain, wo er in der Rolle des Mario Fantin, einer italienischen Bergsteigerlegende, zu sehen war. Seine bisher letzte Hauptrolle spielte er in „Letting go“, der zurzeit weltweit auf Festivals läuft und für einige Preise nominiert ist.

Zahlreiche Engagements führten ihn ans Tiroler Landestheater, Innsbrucker Stadttheater, Straßentheater, Tourneetheater, Arbos Theater und weitere, sowie zu den Burgfestspielen Ehrenberg und Burgarena Reinsberg, wo er im Musical Ritter Rüdiger zehn Jahre die Titelrolle verkörperte. Im Sommer 2011 spielte Strele auf der Festung Königstein (der größten Felsenfestung Europas) eine der Hauptrollen in dem Stück Im Namen der Hexe. Seit dem Sommer 2017 feiert er bei den Festspielen in Burgrieden, einer der drei größten Karl May Freilichtbühnen Europas, in der Hauptrolle des Old Shatterhand große Erfolge. Im theater im container war er schon einmal 2014 in „Unwiderstehlich“ zu sehen.